©er-04-2003
jh-um.html

ganze Seite
AWO  Jugendhilfe - Umfrage 2002/2003


Stand: 22.04.2003

Qualität der Jugendhilfe der AWO Beratungsdienste gGmbH
Ergebnis einer Befragung der Besucher/ Klienten der Jugendhilfe

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

die AWO-Beratungsdienste gGmbH (bis zum Jahr 2000: der AWO-Kreisverband Leverkusen) erfüllt seit Jahrzehnten in Leverkusen (neben dem Diakonischen Werk und dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V.) eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe im Bereich der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Bis 1997 mit drei Mitarbeitern, wegen der eingeschränkten kommunalen Finanzierung seitdem mit zwei Mitarbeitern, beraten wir (neben dem Allgemeinen Sozialdienst des Jugendamtes) Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Erziehungsfragen, bei Trennung und Scheidung und in der Jugendgerichtshilfe.

Wir wollten eine besonders qualifizierte und gute Beratung anbieten, haben an Fortbildungen teilgenommen und an Zusatzstudiengängen. Wir wollten rechtlich und methodisch "fit sein", wir haben uns in der Jugendgerichtshilfe spezialisiert und sind zum "Mediator" ausgebildet.
Denn wir haben vermutet:
Nur eine qualifizierte Beratung wird akzeptiert, jede Veränderung im (Erziehungs-) Verhalten setzt voraus, dass die Beziehung zum Berater gut ist und dem Berater Kompetenz unterstellt ist.
Wir haben weiter vermutet:
Beraten kann nicht ein "Job" wie jeder andere sein, "Beamten-Mentalität" und Beraten schließen sich gegenseitig aus. Persönliches Engagement des Beraters, Berufs- und Lebenserfahrung ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Verhaltensänderung.

Seit Jahren erfahren wir von den Familien, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die von uns beraten wurden, dass sie mit unserer Hilfe persönliche Probleme besser meistern konnten.
Seit Jahren erfahren wir von Rechtsanwälten, Richtern, Ärzten, Lehrern und auch von anderen Sozialarbeitern, dass sie Klienten gerne zu uns schicken, da sie dann ihre Mandanten gut aufgehoben wissen.
Seit Jahren erfahren wir auch, dass viel mehr Klienten zu uns kommen möchten, als wir verantwortlich beraten können.

Wir wollten über die Qualität unserer Beratung Genaueres wissen und haben die gefragt, die im letzten halben Jahr von uns beraten wurden.
Wir gehen davon aus, dass die am besten über uns urteilen können, die unsere Beratung in Anspruch genommen haben, sei es bei der Erziehungsberatung, bei der Beratung in Fragen des Sorgerechts oder der Umgangsregelung nach Trennung oder in der Jugendgerichtshilfe.

Wir haben etwa 200 Familien einen Fragebogen zugeschickt und um Rückmeldung gebeten, die im letzten halben Jahr Kontakt zu uns hatten. Die Hälfte der Angeschriebenen hat geantwortet.

Wir freuen uns, dass das Ergebnis der Befragung unsere Erwartungen übertroffen hat.
Und so sieht das Ergebnis aus:

Das Ergebnis der Befragung ermutigt uns in unserer Beratungsarbeit, ist uns aber auch Auftrag, die niedrigschwellige Beratung der Abteilung Jugendhilfe auch für die Zukunft zu erhalten.

Der von uns versandte Fragebogen und die Antworten können Sie gerne bei uns einsehen.
Wenn Sie mehr wissen wollen, schreiben Sie uns eine e-mail

Mit freundlichen Grüßen

- E. Reiner -
Geschäftsführer

Erstellt im April 2003
nach oben


Index  Home  Jugendhilfe  HzE/SPFH  Schuldnerberatung  Wir  Gesellschafter  Wegbeschreibung  Spende  Kontakt  Mediation  Links 
AWO-Beratungsdienste gGmbH, Tannenbergstr. 66, 51373 Leverkusen, FAX: 0214 - 624 98, Telefon: 0214 - 2027796 mail@awo-beratung-lev.de